Hellebardiere

Im Jahr 1953, als Königskompanie des amtierenden Schützenkönigs gegründet, nimmt die Kompanie der Hellebardiere im Bataillon des „Bürgerschützenverein e.V. Beckum“ eine besondere Stellung ein.

Nach alter Tradition unterstützen die Hellebardiere den König während seiner Regentschaft und sorgen am Abend des Königsballs für ein repräsentatives Geleit durch die Menge in dem vollbesetzten Ballsaal. Ob zum Appell auf dem historischen Marktplatz, beim Umzug durch unsere Heimatstadt Beckum oder zur Wache beim Zapfenstreich sind die Hellebardiere immer an der Seite des Königs zu finden. Die Hellebardiere der Bürgerschützen verstehen sich als Wahrer dieser Tradition und tragen ihre Hellebarden zu Ehren des Königs.

Die Hellebardiere, auch bekannt als die Kompanie der „Langen Kerls“, verstehen sich als eine freundschaftliche Gemeinschaft welche durch ihren Schlachtruf „Männer wie wir, Hellebardier“ über Jahrzehnte geprägt wurde. Traditionell versammelt sich die Kompanie am Donnerstag vor dem Schützenfest beim Hauptmann zum Hissen der Kompaniefahne sowie zur anschließenden Einstimmung zum Fest. Auch über das Jahr finden zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen mit den Damen der Hellebardiere statt, die ein wichtiger Bestandteil unserer Tradition sind.

Seit Bestehen der Kompanie gelang es 14 Hellebardieren die Königswürde und weiteren drei Schützenbrüdern sogar die besondere Ehre des Schützenkaisers (1996 Berni Fust, 1998 und 2011 Manfred Bohn) zu erlangen. Eine besondere Ehre wurde unserem Schützenbruder Hubert „Sam“ Franke zuteil, konnte er doch bis heute als einziger die Kaiserwürde der Jungschützen erringen. Für ihre besonderen Verdienste als Hauptleute der Hellebardiere wurden Berni Fust und Franz Buschoff zu Ehrenhauptleute der Kompanie ernannt.

Zur Führung der Kompanie wurde aus den Reihen der Hellebardiere der Hauptmann Klaus Köpke berufen. Ihm zur Seite steht Jan Höckelmann im Rang des Feldwebel.

Foto Hellebardiere

Die Hellebardiere im Jahre 2016